9. Dezember 2022

Danmachi: Sword Oratoria erscheint ab 26. Oktober auf DVD und Bluray

Nun gibt es neue Informationen zur deutschsprachigen Veröffentlichung von Danmachi: Sword Oratoria, denn der Publisher Anime House gab nun folgendes bekannt:

  • Vol. 1 zur Serie wird voraussichtlich am 26. Oktober 2018 erscheinen.
  • Es wird eine Collector’s Edition geben, wobei bei der Bluray Fassung die einzelnen Volumes auf jeweils 3.000 Stück und bei der DVD Fassung auf nur 2.000 Stück limitiert sein werden.
  • Als Zusatz liegt eine hochwerte O-Card bei. Und als weitere Extras werden neben der japanischen und deutschen Sprachausgabe ein Booklet, eine Wendecover, Postkarten, Karaoke-Musikvideos und Trailer vorhanden sein.

Aktuell gibt es beim Online-Shop Handel mit DVDs eine Vorbesteller-Aktion mit Rabatt, wo man beim Bluray-Bundle neben den vier kommenden Volumes auch noch einen exklusiven Sammelschuber und ein besonderes Extra enthält, sollte man dort bestellen. Limitiert ist dieses Angebot auf insgesamt 1.000 Exemplare und kostet 99,95 Euro.

Die Hauptstory Danmachi erschien vor einer Weile bei Anime House und umfasst ebenfalls vier Volumes.
Diese sind noch im Handel erhältlich.

Worum geht es in Danmachi: Sword Oratoria?

Aiz Wallenstein ist aufgrund ihrer außergewöhnlichen Schwertkampffähigkeiten auch als Prinzessin der Klingen bekannt und genießt als Mitglied der Loki Familia ein hohes Ansehen unter den Abenteurern. Unter der Schirmherrschaft der Göttin Loki durchforstet Aiz mit ihrer Gilde die als Dungeons bekannten Labyrinthebenen unter der Stadt Orario, auf der Suche nach wertvollen Schätzen sowie zur Verbesserung der eigenen Stärken und Fähigkeiten im Kampf gegen die gefährlichen Monster. Auf einem dieser Streifzüge durch die 50. Ebene des Labyrinths kommt es jedoch zu einer unerwarteten Begegnung zwischen Aiz und einem jungen Abenteurer, wodurch sich das Schicksal der beiden für immer verändern sollte.

 

Ebenfalls wurden auch schon die Cover enthüllt:

Quelle: Anime House, aniSearch

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.