30. Juni 2022

Im Test: Free! (Eternal Summer) – Vol. 3

freeFree! (-Eternal Summer-) Vol. 3
Originaltitel: フリー ! -Eternal Summer-
Alternative Name: Free!: Iwatobi Swim Club – Eternal Summer-

Publisher (DE): peppermint anime
Medium: DVD und Bluray normale und Limited Edition
Veröffentlicht am: 29. Juli 2016
Preis: 40-47€


Hintergrund

In Japan wurde von Koji Oji ein Light Novel veröffentlicht, welchen den Namen ‚High Speed!‘ trägt. Dies ist die Geschichte, die für die Anime-Adaption genutzt wurde. Jedoch bekam dann der Anime den Namen „Free!“. Insgesamt hat die Serie zwei Staffeln, wobei die 2. Staffel noch den Zusatz -Eternal Summer- im Titel hat.
Bei der Light Novel-Serie wurden die Zeichnungen von Futoshi Nishiya bereit gestellt und es erschienen insgesamt zwei Bände bei Kyoto Animation.

An der Anime-Umsetzung arbeiteten Kyoto Animation und das Studio Animation Do eng zusammen. Dabei übernahm Hiroko Utsumi die Regie und die Musik stammt von Tatsuya Kato.
free_3_1 Aufmachung, Extras und Umfang
Die Vol. 3 kommt im gleichen Design daher, wie die vorherigen Volumes. Einziger Unterschied, dass nun ein anderer Charakter das Cover ziert.
Bei Vol. 2 (Limited Edition) lag ein Patch bei, was auch bei Vol. 3 in der Limited Edition der Fall ist. Es ist nicht der gleiche, jedoch machen diese sich gut als Sammelpbjekt für die Fans, die gerne solche Extras sammeln.
Desweiteren liegen auch diesmal wieder zwei Postkarten bei, die wie auch bei den vorherigen FREE! Veröffentlichungen. Und ein weiteres doppelseitiges Din A5 Poster ist ebenfalls dabei.
Umfassuen tut Vol. 3 auch wieder einen Schutzhülle, welche Wasser darstellt. Diesmal sieht es dann so aus als wäre Rin unter Wasser. Ebenfalls ist auch wieder die Prägung auf der Oberfläche des Digipaks vorhanden.
Wird das Case aufgeklappt, blieb auch hier alles beim Alten und das Thema Wasser wird auch hier wieder fortgesetzt. In der Innenseite befinden sich auch diesmal die Extras.
Wie nicht anders zu erwarten ist auch das FSK Logo wieder von der Schutzhülle entfernbar.

Neben den physischen Extras, sind auch noch Extras auf der Disc selbst. Darunter befindet sich auch das Clear Opening.

free_3_2Inhalt:
Es hat nun ein neues Schuljahr für die Jungs begonnen. Und somit gilt es auch wieder neue Mitglieder für die Clubs zu gewinnen. Rei, der Mitglieder für den Club an der Samezuka Schule sucht, wird auch fündig und hat mit Momo und Sosuke zwei starke Schwimmer gefunden.
Davon können Makoto, Nagisa, Haruka und Rei nur träumen, denn irgendwie möchte keiner deren Club beitreten. Daher heißt es auch diesmal, dass sie nur zu viert am Ziel arbeiten an der Landesmeisterschaft teilzunehmen. Vielleicht gelingt es ihnen durch eine erfolgreiche Teilenahme einen guten Eindruck bei potenziellen Mitgliedern zu hinterlassen und dadurch Werbung für den Club zu machen.
Daten:

Ton Dolby Digital 2.0
Sprachen Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch
Bildauflösung 1920x1080p – 16:9
Genre Sport, Drama, Comedy
FSK Ab 6 Jahren

free_3_3Bemerkungen:
Seit Vol. 1 bin ich mir nicht sicher, ob man diese „Postcards“, wie man es auch auf diesen zu lesen gilt, als solche bezeichnen kann. Selbst würde ich diese eher als Mini-Poster ansehen, da das, auf welche diese gedruckt wurden, nicht wirklich als Postkarten im typischen Sinne nutzbar sind.
Jedoch als Sammelobjekt für so manchen Fan ist auch dies etwas tolles.

In Vol. 3 geht es nun weiter, mit der Geschichte, die in einem neuen Schuljahr beginnt. Es ist toll, dass peppermint anime auch diese Staffel lizensiert und hierzulande herausbringt. Denn es macht Spaß diesen Anime zu schauen, auch wenn man normalerweise kein Fan des Sport-Genre ist.

Ein „Herzliches Dankeschön“ geht an peppermint anime, die ein Exemplar zur Verfügung gestellt haben.

Social Media
  • 80%
    Bild - 80%
  • 80%
    Ton - 80%
  • 70%
    Story - 70%
  • 60%
    Extras - 60%
73%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.