28. November 2022

KAZE lizensiert ‚Invaders of the Rokujyōma!?‘

KAZE, welches zu VIZ Switzerland gehört, hat bekannt gegeben, dass sie nun die Internet-, TV-, VoD- und Home-Entertainment-Rechte von Invaders of the Rokujyōma!? erworben haben.

Der auf den Light Novel basierende Anime ‚Invaders of the Rokujyoma!?‘  (zu deutsch „Angreifer der 6 Tatami-Matten Wohnung“) wurde 2007 vom Studio SILVER LINK produziert. Der ursprüngle Novel stammte von Takehaya (Story) und Poco (Illustrationen).
Beim Anime führte SILVER LINK-Gründer Shin Onuma Regie. Er war für lange Zeit als Regie-Assistent bei Akiyuki Shinbo (Nisekoi, Puella Magi Madoka Magica, Dance in the Vampire Bund, Magister Negi Magi Negima!?) im Studio Shaft.

Der Anime wird seit dem 11. Juli 2014 auf dem japanischen Sender Tokyo MX ausgestrahlt.

Die Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum auf DVD und Bluray wird 2015 passieren. Bis dahin werden sicherlich auch noch Informationen zur Synchronisation, Extras und weiteres veröffentlicht. Wird halten euch auf dem Laufenden.

Und nun dazu, worum es im Anime geht:

Um die Lebenssituation für seinen Vater zu erleichtern, hat Oberschüler Kōtarō Satomi beschlossen, fortan alleine zu wohnen… Umso mehr freut er sich, als er ein sehr billiges 6-Tatami-Matten großes Zimmer (ca. 10 m²) findet. Nur blöd, dass das Zimmer von einem Gespenstermädchen, der Erbin eines mächtigen unterirdischen Klans, einer Cosplayerin, pardon, einem Magical Girl, und einer außerirdischen Prinzessin mitsamt ihrer Dienerin ebenso beansprucht wird. Um einen galaktischen Krieg und die Ausrottung der Menschheit zu verhindern, werden alle fünf Gegner von der Vermieterin gezwungen, einen Vertrag zu unterschreiben. Dieser verpflichtet sie dazu, den Streit friedlich zu lösen – doch das ist einfacher niedergeschrieben als getan.
Und so nimmt eine witzig-chaotische Wohngemeinschaft ihren Lauf. Natürlich mit allen dazu gehörenden Missverständnissen, Slapstick-Prügeleien, Streichen und Liebesgeschichten.

Quelle: Pressemitteilung KAZE

 

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.