6. Juli 2022

Lizensiert: KSM Anime sichert sich die Rechte an „Heavy Objects“

Vor kurzer Zeit gab der deutsche Publisher KSM Anime bekannt, dass sie die 24-teilige Anime-Serie Heavy Object lizensiert haben.
Die Serie basiert auf der gleichnamigen Light Novel-Serie von Kazuma Kamahi, welche unter anderem zwei Manga-Adaptionen erhielt, wie auch die erwähnte Anime-Serie. Für die 2015 erschienenen 24 Folgen wurden die Studios J.C.Staff und SANZIGEN verpflichtet. Regie übernahm dabei Takashi Watanabe.

Wann genau eine deutsche Veröffentlichung umgesetzt werden kann, steht noch nicht fest. Mitte 2017 wurde jedoch vom Publisher anvisiert. Wie viele Volumes oder was die Ausstattung und Extras angeht, gibt es noch keinerlei Informationen.
Worum geht es in dem Anime überhaupt?

In den Kriegen zwischen den Ländern werden Maschinen eingesetzt, die als Heavy Objects bekannt sind. Es handelt sich dabei um riesige Maschinen, die von Menschen gesteuert werden. In einer Schlacht wird das Heavy Object BABY MAGNUM eingesetzt, welches für die Nation Legitimate Kingdom kämpft. Bei diesem Einsatz wird es zerstört und die Pilotin Milinda „Prinzessin“ Brantini wird gefangen genommen. Quensar Bouribotage will seine Kameradin nicht aufgeben, obwohl ihm der Rückzug befohlen wurde. Und so macht er sich mit seinem Freund Heivia Winchell auf dem Weg Milinda zu retten und muss dabei sich weiteren Heavy Objects stellen.

Quelle: KSM Anime

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.