28. November 2022

Bericht: Free! Vol. 2

 

freeVol. 2
Originaltitel:
フリー !
Alternative Name:
Free!: Iwatobi Swim Club

Publisher (DE): peppermint anime
Medium: DVD und Bluray normale und Limited Edition
Veröffentlicht am: 28. Mai 2016
Preis: 40-47€


Hintergrund
Basieren tut der Anime auf dem Light Novel von Koji Oji. In Japan ist dieser unter dem Namen High Speed! Bekannt. Die Illustrationen stammen aus der Feder von Futoshi Nishiya und die beiden Bände wurden bei Kyoto Animation veröffentlicht.

Beim Anime arbeiten Kyoto Animation und Animation Do zusammen. Regie übernahm Hiroko Utsumi und die Musik stammt von Tatsuya Kato.
Das Animationsstudio Animation DO hatten zuvor schon an Air, Clannad, K-On, Kanon und Inu Yasha z. Bsp. Mitgearbeitet.

In Japan lief die Serie ab dem 5. Juli 2013 auf Tokyo MX. Hierzulande wurde der Anime von peppermint anime lizensiert und startete als Simulcast im Programm von Crunchyroll.
Als Opening wurde das Lied
Rage on von Oldcodex verwendet. Als Ending wurde das Lied Splash Free von Style Five genutzt. Style Five besteht aus den Sprechern der fünf Hauptfiguren.
Free_2_1
Aufmachung, Extras und Umfang
Im Vergleich zu Vol.1 ist bei Vol.2 in der limited Edition ein Patch als Extra dabei.
Desweiteren liegen auch diesmal wieder 2 kleine und sehr flappsige Postkarten und ein doppelseitiges Poster bei. Das Poster ist kleiner als DinA5.

Auch diesmal kommt die Bluray als Digipak daher, welche eine Schutzhülle hat, welche über das Digipak gestülpt auch wieder Wasser darstellt. Somit hierbei keinerlei Veränderung zu Vol. 1, außer der Charakter auf der Hülle.

Fährt man mit dem Finger über die Oberfläche des Digipaks, stellt man auch wieder fest, dass dieser auch eine Prägung hat. Ebenso ist im gleichen Stil der Titel „FREE!“ als Prägung darauf zu finden. Man sieht es nicht richtig, aber dafür kann man es um so besser erfühlen.
Klappt man nun das Case auf, erblickt man die Disc, welche passend zur Hülle im Wasser darstellt. Im Hintergrund dessen findet man ebenso das Element Wasser dargestellt. In der Innenseite findet man die oben genannten Extras.

Das FSK Logo auf der Schutzhülle kann man vorsichtig entfernen, da dies ein Auskleber ist. Ansonsten findet man eine FSK Anzeige nur auf der Disk selbst.

Im Menü angelangt, nachdem man die typischen Warnhinweise und das peppermint anime Animationsvideo sah, ist auch diesmal wieder musikalisch untermalt. Der Hintergrund ist animiert auch hier denkt man, man sei unter Wasser.
Die Menüpunkte sind
übersichtlich und gradlinig dargestellt und eine Markierung, welche zeigt bei welchem Menüpunkt man gerade ist, ist ebenfalls vorhangen.

Das Menü hat den für peppermint anime bekannten Aufbau, was folgendes bedeutet:
Alles Abspielen
Ohne vorherige Änderungen startet das Medium mit der ersten verfügbaren Folge und dann auch mit den standardmäßigen Einstellungen.
Folgen
Jede Episode hat ein kleines Vorschaubild und jede einzelne Episode kann hier direkt angewählt werden. Es wird dann auch nur die gewählte Folge abgespielt.
Einstellungen
Auswahl besteht zwischen der deutschen und japanischen Tonspur und die Anwahl der Untertitel in deutsch kann hier vorgenommen werden.
Bonus
Hierunter findet man die Free! Kurzfilme Nummer 3-7, welche auch in deutscher Synchro abspielbar sind. Und diesmal ist das Ending als Karaoke Version verfügbar.
Credits
Diese laufen in einer Art Clip ab, jedoch mit weißem Text und schwarzem Hintergrund. Musikalisch ist dies ebenfalls mit dem Opening und Ending hinterlegt.
Trailer
Unter diesem Punkt befinden sich Trailer zu Akame Ga Kill!, Assassination Classroom, Your lie in April und Anohana. Jeder Trailer ist mit dem passenden Logo versehen und sind in japanischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

Free_2_2Bild, Ton, Untertitel und Übersetzung:
Veränderungen bei den technischen Daten gibt es nicht, daher liegt auch hier wieder beide Tonspuren, somit die deutsche und japanische Tonspur vor. Diese sind im Dolby Digital 2.0 Format und bringen somit einen guten und klaren Klang mit.
Beim Wechseln der Tonspuren während des Betrachtens der Folgen kann es zu kurzen Aussetzern kommen, welche aber verständlich und miteingerechnet werden müssen. Ansonsten gibt es keinerlei Rauschen oder sonstige Geräusche.
Bildtechnisch ist das Format in 1920x1080p, was typisch für Bluray Publikationen ist. Daher ist auch eine gute Darstellung auf Breitbild-TVs und -Monitoren gegeben.

Sollte man die Darstellung auf Vollbild einstellen können, wird das Bild hierbei nicht verpixelt dargestellt.

Die verfügbaren Untertitel sind auch diesmal in weißer Farbe und somit gut lesbar.
Eine Zeitversetzte Darstellung konnte auch diesmal nicht festgestellt werden, außer beim ein- und ausschalten während des Betrachtens einer Folge, was aber normal ist.
Beim Intro und Ending sind diese am oberen Bildrand, was erstmals zu Beginn gar nicht auffällt, wenn man nicht für diese schaut. Ansonsten kann dies einen wundern und fragt sich, ob diese überhaupt vorhanden sind.
Free_2_3Folgen und Inhalt:
Seit der Gründung des neuen Schwimmclubs trainieren Haruka, Makoto, Rei und Nagisa hart, denn sie wollen bei der Staffel das Team der Samezuka bezwingen. Rei hat hierbei jedoch ein Problem, welches vorher gelöst werden muss: Er muss schwimmen lernen!
Sein Ehrgeiz lässt ihn keine Ruhe und er will unbedingt, wie seine Teamkollegen, seinen eigenen eleganten Schwimmstil entwickeln. Und durch die Hilfe seiner Freunde kommt er diesem Ziel immer näher.
Wird Rei es schaffen rechtzeitig zum Showdown so weit zu sein, dass der Club am Turnier teilnehmen kann?

 

Genre und Altersfreigabe:
Eine Freigabe ab 6 Jahren erhielt auch diese Vol.
Genre-mäßig gehört der Anime in die Kategorien „Sport“, „Drama“ und „Comedy“.

Herzlichen Dank an peppermint anime für die Bereitstellung eines Exemplares.

 

Social Media
  • 80%
    Bild - 80%
  • 80%
    Ton - 80%
  • 70%
    Story - 70%
  • 60%
    Extras - 60%
73%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.