6. Juli 2022

Neue Lizenz bei KSM Anime: ‚Comet Lucifer‘

Im kommenden Winter wird bei KSM Anime die Sci-Fi Serie Comet Lucifer erscheinen. Der Anime lief in Japan in der vergangenen Winter-Season mit insgesamt 12 Folgen.
Hinter der Serie steht das Animationsstudio 8bit, welches auch schon an Infinite Stratos und The Fruit of Grisaia gearbeitet hat. Regiesseure Yasuhito Kikuchi und Atsushi Nakayama waren hierbei wieder am Werk und arbeiteten an der Serie nach Vorlage eines Scripts von Yuuichi Nomura. Ebenso war auch Key-Animateur Masami Gotoe mit am Werk.

Worum geht es in Comet Lucifer?

Gift, eine fantastische Welt, in der Kristalle ebenso zum Alltag gehören wie Roboter – sei es nun zur Bergung der besagten Edelsteine oder zum Kämpfen, Fliegen und Fahren. In dieser abenteuerlichen Umgebung lebt der Junge Sougo Amagi, dessen Hobby es ist, die typisch blauen Kristalle – genannt Giftium – dieser Welt zu sammeln. Bei der Suche nach eben diesem Giftium gerät Sougo unverhofft und unbeteiligt in eine Auseinandersetzung seiner Klassenkameraden in dessen Verlauf sich die Gruppe in einer verlassenen unterirdischen Ruine wiederfindet. Hier begegnet der vor einem Mecha flüchtende Junge einem geheimnisvollen Mädchen mit blauem Haar und roten Augen. Was hat es mit dem Mädchen auf sich, wieso wird sie gewaltsam verfolgt und welches Abenteuer wird Sougo nun erwarten?

Genauere Daten, wie Extras, Ausstattungen und mehr sind bisher noch nicht bekannt, sollen aber in den kommenden Monaten folgen.

Quelle & Bild: KSM Anime

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.