9. Dezember 2022

Die neuen Starter von Pokemon Sonne/Mond sind da!

Die ersten Informationen zu den neuen Pokemon aus dem kommenden zwei Spiel-Editionen Pokemon Sonne und Mond sind da! Nicht nur die Designs der Spieleverpackungen wurde geläftet, sondern auch von welchen drei Starter man dann wählen kann.

Wie bei jeder Version, bzw. man könnte es fast schon Generation nennen, gibt es auch diesmal wieder drei neue Starter-Pokemon. Dabei kann man auswählen zwischen dem Pflanzen- und Flug-Pokemon Bauz, dem Feuer-Pokemon Flamiau und dem Wasser-Pokemon Robball.
Sicherlich ist vielen schon seit längerem bekannt, dass Pflanzen-Pokemon im Vorteil sind gegenüber des Wasser-Typen. Und das Feuer-Pokemon ein Nachteil bei einem Kamof gegen Wasser-Pokemon sind. Somit sollte man die Vor- und Nachteile der einzelnen Typen gut kennen, denn es ist das A und O im Spiel.

Nehmen wir mal einen besser Blick auf die neuen Starter:

Name Kategorie Größe Gewicht Typ(en) Bereits erlernte Attacke
Bauz Laubflügel 0,3 m 1,5 kg Pflanze + Flug Blattwerk
Flamiau Feuerkatze 0,4 m 4,3 kg Feuer Glut
Robball Seehund 0,4 m 7,5 kg Wasser Aquaknarre

Das erste potenzielle Partner-Pokémon ist das sehr anpassungsfähige Laubflügel-Pokémon Bauz. Dieses Pokémon gleitet lautlos durch die Lüfte und nähert sich so unbemerkt seinem Gegner. Es kann Feinde mit heftigen Tritten überrumpeln oder sie aus der Distanz mit messerscharfen Blättern angreifen, die Teil seines Gefieders sind. Bauz behält seine Umgebung stets im Blick, indem es seinen Kopf um 180 Grad dreht und so direkt hinter sich blickt. Im Kampf wendet es sich auf diese Weise seinem Trainer zu, um Anweisungen zu erhalten.

Dein nächstes mögliches Starter-Pokémon ist Flamiau, ein Pokémon der Kategorie Feuerkatze, das immer einen kühlen Kopf bewahrt. Flamiaus Fell ist reich an leicht entflammbaren Ölen. Wenn es sich pflegt, indem es sein Fell ableckt, stellt es mit den losen Haaren Bälle her. Diese dienen ihm dann als Brennstoff für Feuerbälle, mit denen es angreift. Wenn Flamiau sein altes Fell ablegt, verbrennt dieses lichterloh.

Als Drittes steht das akrobatische Seehund-Pokémon Robball zur Wahl. Robball kann Wasserblasen aus seiner Nase ausstoßen und sie im Kampf für verschiedene Strategien und Attacken verwenden. Es bewegt sich im Wasser besser fort als an Land und erreicht beim Schwimmen Geschwindigkeiten von über 40 km/h. An Land weiß es die Elastizität seiner Blasen einzusetzen, um akrobatische Kunststücke und Sprünge zu vollführen.

Zum einen gibt es auch schon ein Video, in dem die neuen Beginner-Pokemon etwas vorgestellt werden:

Und dann gibt es auch noch die neuen Covers:
Pkmn Sonne-Mond Cover

Beide Versionen werden am 23. November in Europa für den Nintendo 3DS erscheinen. Ebenso sind diese Versionen auch auf dem Nintendo 2DS spielbar.

Quelle: The Pokemon Company

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.