5. Juli 2022

The Big Bang Theory trifft Donnie Darko – „Steins;Gate“ lizensiert!

Fans des Anime Steins;Gate werden sich sicher nun freuen. Denn wie nun bekannt gegeben wurde, ist die Serie endlich auch für Deutschland lizensiert worden.
Die Rechte zum Anime hat sich der Publisher peppermint anime gesichert und wird diesen noch in diesem Jahr auf DVD und Bluray veröffentlichen.

Der exzentrische Wissenschaftler Okabe Rintarou, seine Kindheitsfreundin Mayuri und der Otaku-Hacker Haru haben sich zu einer durchgeknallten Forschungsgruppe zusammengeschlossen und verbringen ihre Zeit in einem maroden Heimlabor und mit der Forschung nach unglaublich futuristischen Apparaten. Die einzige halbwegs interessante Erfindung die die Gruppe bisher zustande gebracht hat, ist jedoch nur eine Handy-Mikrowelle, die Bananen in grünes Gel transformiert…

Doch als ein weiteres Experiment schiefgeht wird klar, dass diese Apparatur auch Nachrichten in die Vergangenheit schicken kann und dadurch die Gegenwart verändert wird. Bald schon findet sich Okabe in einem gefährlichen Strudel, der das Raum-Zeit-Gefüge bedrohlich durcheinander bringt.

Steins;Gate entstand unter der Gesamtleitung von Jukki Hanada. Hiroshi Hamasaki, Takuya Sato und Tomoki Kobayashi waren für die Regie verschiedener Folgen verantwortlich.
Im deutschen Teaser (Zu finden im Video von ninotakuTV) ist die Stimme von Peter Lehn zu hören. Akustisch unterlegt wird dieser vom Künstler Ben Ho. Studio Metz-Neun aus Offenbach wird für die Synchronisation verantwortlich sein.

Eine TV-Ausstrahlung, wie die Veröffentlichung beim eigenen Streamingportal „peppermint tv“ ist ebenso geplant.
Auf der RPC (Role Play Convention) in Köln vom 10./11. Mai wird der Publisher erstmals die erste Folge mit deutschen Untertiteln präsentieren.

(Quelle: peppermint anime)

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.