28. November 2022

Gesehen: Seraph of the End – Staffel 2

Seraph of the end logo終わりのセラフOwari no Seraph
Staffel 2


Publisher (DE): Universal Pictures Germany GmbH
Medium: DVD und Bluray (Limited Edition)
Veröffentlicht am: 8. Dezember 2016
Preis: 46-59€
seraph_s2_01
Ursprung – Hintergrund zur Serie
Takaya Kagami hatte die Idee für den in 2012 gestarteten Manga. Zusammen mit Daisuke Furuya, der für die Storyboards zuständig ist, arbeitet auch noch Yamato Yamamoto am Manga, da er für die Zeichnungen verantwortlich ist.
Bisher umfasst die Manga-Reihe 12 Bände, jedoch ist die Story noch nicht abgeschlossen.
Ebenfalls gibt es eine Light-Novel Umsetzung, einen Parodie-Manga, eine Hörspiel-Reihe und eine Musical-Umsetzung.

Hinter der Anime-Adaption steckt das Wit Studio, die ebenfalls an der Anime-Adaption von Attack on Titan arbeitet.

Aufmachung, Extras und Umfang
Die Darstellung des Menüs ist wie bei Staffel 1 – recht übersichtlich gehalten, wobei auch hier wieder die Darstellung geteilt ist. Oberhalb ist der Hintergrund animiert und im Vordergrund verläuft eine Grafik, die die Charaktere der Serie darstellt.
Unterhalb befinden sich die Menü-Punkte, die als kleine Grafiken dargestellt sind. Dabei handeln es sich um die Menü-Punkte „Autostart“, „Episodenwahl“, „Extras“, „Sprachauswahl“ und „Untertitel“.
seraph_s2_02Als physische Extras liegen der Premium-Edition Artcards, Charactercards, ein Poster, ein 30-seitiges Booklet, sowie Chibi Sticker bei. Für das Review standen diese jedoch nicht zur Verfügung.
Jedoch als Extras findet man auf den Scheiben „Seraph of the Endless“, Musik-Clips, wie auch wieder Trailer und TV-Spots.

Bild, Ton, Untertitel und Übersetzung:
Unterschiede in der Tonspuren zwischen Staffel 1 und 2 gibt es keine. Somit liegen auch diesmal in deutsch, englisch, franzöisch und japanisch die Tonspuren vor.

Bei denUntertiteln gibt es ebenfalls wieder die Auswahl zwischen deutsch, englisch, französisch und niederländisch. Sollte man somit den Anime mit internationen Verwandten oder Freunden schauen, hat man eine große Auswahl.

Beim Wechsel zwischen den Sprachen, Ton wie auch Untertitel, gibt es kurze Ladezeiten, so dass man für wenige Sekunden nichts hört oder keinerlei Untertitel angezeigt bekommt. Dies ist aber ganz normal.

Bildtechnisch ist es in guter Qualität. Da nur die DVD Fassung vorlag, kann man sich hierbei nur darauf beziehen. Es ist somit im 16:9 Format und kann ohne Probleme und Verpixelung dargestellt werden.
seraph_s2_03Inhalt:
Seit der Schlacht von Shinjuku sind Yuichiro und Mikaela wieder vereint. Jedoch ist Mikaela kein Mensch mehr, sondern ein Vampir. Yuichiro hat in der Zwischenzeit viel Wissen angeeignet und seine Kamüfkünste verfeinert, so dass er besser mit seiner Dämonenwaffe umgehen kann, damit er die Personen vor den Vampiren schützen kann, die er als Familie ansieht. Ebenso sucht er nach einer Möglichkeit Vampire wieder in Menschen zurückverwandeln zu können
Guren, Oberleutnant der Vampirvernichtungseinheit, wird derweil von einer schockierenden Wahrheit konfrontiert: Die Anführer der Vampirhorden planen den Überfall und die Einnahme Tokyos und das schon sehr bald. Fest entschlossen, den Vampiren zuvorzukommen und schließlich das Vorhaben zu vereiteln, machen sich Guren, Yuichiro und Co. auf den Weg nach Nagoya

Genre und Altersfreigabe:
Auf Grund von Gewaltszenen, wie auch der Darstellung von Blut ist nur selbstverständlich, dass der Anime eine FSK Freigabe ab 16 bekam.
Genre-technisch gehört er in die Kategorien Action, Drama und Fantasy.
seraph_s2_04Bemerkungen:
Da auch diesmal wieder Tonspuren in verschiedenen Sprachen vorhanden sind, hat man auch diesmal wieder eine große Auswahl und man kann seine Sprachkenntnisse nutzen, sollte man dies wollen.
Seit Staffel 1 hat sich was die Synchronisation betrifft nichts geändert und auch diesmal wundert man sich über die ein oder andere Wahl des Sprechers, da so mancher Charakter dadurch älter wirkt als er eigentlich in der Story ist.
Auch muss man diesmal nicht auf kommende Volumes zur Staffel warten, da man alle Folgen in der Box bekommt.

Herzlichen Dank an Universum Anime zur Bereitstellung des Presse-Screeners.

Social Media
  • 70%
    Bild - 70%
  • 70%
    Ton - 70%
  • 70%
    Synchronisation / Sprachauswahl - 70%
  • 75%
    Story - 75%
  • 70%
    Extra (auf den Disks) - 70%
71%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.