8. Dezember 2022

Im Test: AnoHana Vol. 1

Anohanaあの日見た花の名前を僕達はまだ知らない.
(
Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai)


Ursprung, Produktion des Anime
Die 11-teilige Anime Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Mari Okada. Dieser wurde im Zeitraum vom Februar 2011 bis August 2012, im Magazin ‚Da Vinci‘ des MediaFactory Verlags veröffentlicht. Darauf folgte eine Veröffentlichung als Sammelband in 2 Bänden.

Ebenso gibt es eine Manga-Adaption, welche Okada zusammen mit der Zeichnerin Izumi Mitsu anfertigte. Diese wurde vom Shueisha Verlag im Magazin Jump Square von 2012 bis 2013 veröffentlicht. Ebenso erhielt dies eine als Sammelband Veröffentlichung mit insgesamt drei Ausgaben.

Für die Anime-Adaption war das Studio A-1 Pictures im Einsatz und diese sind kein Unbekannter. Denn das Studio hat schon an einigen Anime-Adaptionen gearbeitet, wie die aus 2014 stammende Anime-Umsetzung ‚Magic Kaito 1412‘. Ebenso waren sie verantwortlich bei der Anime Serie „Magi: The labyrinth of magic“, wie dessen Sequel „Magi: The kingdom of magic“, „Fairy Tail“ oder auch „Sword Art Online“.
Anohana - EP01 - 01Aufmachung, Extras und Umfang
Vol. 1 kommt in einem Digipak daher und bringt auch einen Single-Schuber mit sich. Diese sind dem Serienlogo (s. Oben) angepasst.
Die FSK Logos auf dem Cover des Digipaks und des mitgelieferten Single-Schubers sind nicht aufgedruckt, sondern Aufkleber, welche man mit etwas Mühe entfernen kann.
Das innere des Cases ist wie das Cover mit vielen Blüten gestaltet und rundet es somit ab.
Beiliegend sind auch noch zwei Postkarten, welche Szenen aus der Serie zeigen.

Nachdem das Abspielmedium erkennt wird, startet auch sogleich die Darstellung des nun schon bekannten peppermint anime Clips und die bekannten Warnhinweisen.
Im Anschluss gelangt man schon direkt ins Menü, welches musikalisch untermalt ist. Somit kann man es auch für einen Moment einfach nur auf sich wirken lassen und kommt nicht trostlos daher. Ebenso ist es animiert und zeigt die Charaktere als Kinder.

Das Menü befindet sich direkt unter dem Bild und ist übersichtlich.
Neben dem „Alles Abspielen“, bei welchem die Standardeinstellungen des Abspielmedums genutzt werden, befinden sich noch weitere Punkte im Menü. Diese bestehen aus „Folgen“, unter welchem man direkt die einzelnen Episoden anwählen kann, die mit einem animierten Vorspannbild und Folgentitel versehen sind.
Danach gefolgt ist der Punkt „Einstellungen“, bei welchem sich die Untertitel und die Tonspuren einstellen lassen.
„Credits“ sind auch hier wieder ein separater Punkt, welcher musikalisch untermalt ist und in einem Clip ablaufen.
Bei dem Punkt „Trailer“ hat man die Möglichkeit, Teaser und Trailer zu verschiedenen Filmen und Serien, aus dem Programm von peppermint anime anschauen zu können. Darunter befinden sich Clips zu Assassination Classroom, Persona 3 – The Movie und Akame Ga Kill!.

Anohana - EP03 - 01Bild, Ton und Untertitel:
Während der Betrachtung der Bluray konnte man keinerlei Fehler beim Ton oder bei der Bilddarstellung feststellen.

Das Bildformat liegt in 16:9 vor und kann bis zu einer Darstellung von 1080p ohne Probleme wiedergegeben werden. Die Bildrate liegt bei 48kHz.
Beide Tonspuren, damit gemeint sind die deutsche und die japanische, liegen in DTS-DD-MA 2.0 vor.

Untertitel sind ebenfalls in deutsch vorhanden, welche extra angewählt werden können. Durch die weiße Farbe sind diese gut und einfach zu erkennen und gut lesbar.

Inhalt:
In ‚AnoHana‘ befindet sich Jinta derzeit in einer Art Sackgasse in seinem Leben. Statt zur Schule zugehen, bleibt er zuhause und verbringt seine Zeit mit Nichtstun und es scheint, dass nicht mal seinem Vater dies auffällt, geschweige interessiert. So war es aber nicht immer, denn in seiner Grundschulzeit war er so etwas wie der Anführer seiner sechsköpfigen Clique und zusammen verbrachten er und seine Freunde eine recht scheinbar glückliche Kindheit. Jahre später haben sie sich aber in alle Winde zertreut und haben nichts mehr mit einander zu tun. Eines Tages taucht plötzlich Menma wieder auf und bittet ihn, ihren Wunsch zu erfüllen. Dafür muss Jinta, der von ihr „Jintan“ genannt wird, die ehemalige Clique wieder zusammenführen und dies ist erst möglich, wenn er selbst seine persönlichen Probleme bewältigt.
Anohana - EP05 - 01Genre und Altersfreigabe:
Die Serie AnoHana erhielt im deutschsprachigen Raum eine Freigabe ab 12 Jahren.
Kategorien, in die der Anime passt, sind unter anderem ‚Alltagsleben‘ und ‚Drama‘.

Bemerkungen:
Die Serie ist für so manche vielleicht etwas verwirrend zu beginn, denn man weiß zu Beginn nicht, warum Menma nur von Jinta gesehen werden kann und alle sie somit ignorieren.
Einen großen Minuspunkt für mich hier ist, dass im Menüpunkt sieht man nicht welchen Punkt man gerade gewählt hat, bzw. man muss genau aufpassen bei der Anwahl.


Herzlichen Dank an peppermint anime zur Bereitstellung eines Exemplares und der Bilder!

 

Social Media
  • 80%
    Bild - 80%
  • 80%
    Ton - 80%
  • 60%
    Story - 60%
  • 60%
    Extras - 60%
70%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.