6. Juli 2022

KAZE lizensiert ‚Punch Line‘

Es gibt Neuigkeiten, was eine neue Lizensierung durch KAZE betrifft. So hat sich der Publisher die Rechte am Anime Punch Line gesichert.

Worum geht es in dem Anime?

Yuuta hat Pech: Sein Bus wird von Terroristen überfallen und entführt. Dabei wird sein Körper von seiner Seele getrennt, und schlimmer – ein fremder Geist nistet sich in ihm ein! Um seine fleischliche Hülle zurückzuerlangen, muss Yuutas Geist das heilige Buch Nandala Gandala finden. Dieses Buch enthält ein Ritual, um den fremden Geist aus seinem Körper zu vertreiben. Zufälligerweise befindet sich das Buch irgendwo in dem Haus, wo Yuuta ein Zimmer bewohnt.

Aber Yuuta muss auf der Hut sein, denn wenn er zu sehr erregt ist, fällt ein Meteorit auf die Erde und löscht die ganze Menschheit aus. Nur dumm, dass Yutas Erregung beim Anblick weiblicher Dessous exponentiell steigt … und mit vier Mieterinnen im Haus ist die Wahrscheinlichkeit, Höschen zu sehen, extrem groß. Die Menschheit ist also in Gefahr!

In den 12 Episode, die der Anime umfasst, gibt es ein Klischee nach dem Anderen, was Harem-Comedy Serien angeht.
Beim Sender FujiTV wurde der Anime im Late-Night-Anime-Slot ausgestrahlt, was schon mal auf so manches hinweisen sollte, dass der Anime nicht für das allzu junge Publikum sein wird.
Das Studio MAPPA, welches 2011 gegründet wurde, ist für den Anime zuständig gewesen und brachte auch schon Terror in Tokyo und u. a. Rage of Bahamut: Genesis hervor.

KAZE wird den Anime im 1. Halbjahr 2016 auf Bluray und DVD veröffentlichen. Ebenfalls wird er per Video on Demand käuflich sein. Weitere Informationen sind jedoch noch nicht bekannt, was Extras oder Synchronsprecher angeht.

Quelle & Zitat: KAZE

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.