5. Juli 2022

Review: Devil Is A Part-Timer! – Vol. 3

Devil Is A Part-Timer
はたらく魔王さま! (Hataraku Maō-sama) Vol.3

Devil_Is_A_Part-Timer_3_1
Studio,
Schöpfer der Serie, Zeichner
Hinter der Umsetzung des Anime steckt das Studio White Fox, welches 2007 gegründet wurde.

Anime, die dieses Studio schon herausgebracht haben, sind Stein;Gate, Jormungand oder auch Akame Ga Kill.

Ursprung des Anime basiert auf den von Satoshi Wagahara veröffentlichten Light Novel gleichen Namens, welcher seit Februar 2011 veröffentlicht wird. Ein Jahr später begann ebenfalls die Veröffentlichun einer Manga-Fassung, der von Akio Hīragi stammt. Der Manga erscheint, wie der Light Novel, im Programm von ASCII Media Works.


Aufmachung, Extras und Umfang

Im Vergleich zur DVD erscheint bei der Bluray Fassung kurz nach dem Einlegen eine Animation des Anime House Logos. Danach landet man im Hauptmenü, welches sehr schön animiert ist. Denn neben dem Intro, ist hier der Hintergrund mit abwechselnden Bildern zur Serie versehen.

Das Menü besteht aus 4 Hauptpunkten, die durch Bestätigung wie ein Popup-Fenster sich öffnen. Die Punkte sind:
– „Alle abspielen“ über das man direkt loslegen kann und es werden die Standardeinstellungen für die Ton- und Untertitelspur des Abspielgerätes genutzt. – Über „Sprachen“ hat man die Auswahl zwischen der deutschen und japanischen Tonspur, wie auch die Möglichkeit deutsche Untertitel an- bzw. auszuschalten. – Die Folgen-Anwahl findet man unter „Episoden“, wo man ebenfalls den Titel der vorhanden Folgen nachlesen kann. – Zu guter Letzt befinden sich auch noch „Extras“ auf der Scheibe. Diese bestehen aus den Karaoke Videos des Opening und Ending, bei welchen man ebenfalls auch noch separat Untertitel ein- oder ausschalten kann. Dazu gibt es dann auch noch Trailer zu den Veröffentlichungen „Arcana Famiglia“, „Tari Tari“ und „Das Leben des Gusuko Budori“.
Devil_Is_A_Part-Timer_3_2In der Hülle selbst gibt es ebenfalls noch Extras, die aus folgenden Sachen besteht:
– ein Wendecover, durch welches das FSK-Logo verschwindet
– einen Papp-Untersetzer, welcher beidseitig bedruckt ist und
– ein Booklet, in dem man eine Übersicht mit kleinen Zusammenfassungen der auf der Bluray befindlichen Folgen als Tageskarte vorfindet. Ebenso im Booklet vorzufinden sind eine kleine Zusammenfassung der auf der Disk befindlichen Episoden, wie auch zu Charakteren, eine Beschreibung und Zusammenfassung zu einem genannten Film in einer der Episoden. Zum Schluss gibt es noch ein Rezept und eine weitere Informationen zu diesem Gericht.

Bild, Ton und Untertitel
Die Darstellung des Bildformates liegt im 16:9 Format, mit 1080p vor. Falls man einen Fernseher oder Monitor mit anderer Breite besitzt, muss man mit schwarzen Balken links und rechts rechnen.

Beide Tonspuren, deutsche und japanische, liegen in DTS-HD Master Audio 2.0 vor.

Deutsche Untertitel können über den Menüpunkt „Sprachen“ an- und ausgeschalten werden.

Film, Folgen und Inhalt
In den Folgen 7-10 erleben Emi, Sadao und die Anderen wieder einmal verschiedene Abenteuer.
Ebenfalls taucht nun wieder jemand von Ente Isla auf. In Tokyo angekommen, zieht Suzuno Kamazuki ins Nachbar-Apartment von Sadao und seinen zwei Mitbewohnern. Aber Suzuno ist nicht alleine, auch Erzengel Michael kam durch das Portal und will das Schwert „Better Half“ von Emilia zurückholen, da sie in seinen Augen nicht würdig ist dieses zu führen. Und Suzuno hat so einige Probleme sich in Tokyo zurecht zukommen, da sie alte Samurai Filme geschaut hat und sich deren Art zu sprechen, zu kleiden und weiteres angewöhnt hat.
Während ihrer Zeit als Nachbar von Sadao merkt auch Suzuno, dass Sadao nicht das mehr ist, wie er in Ente Isla schien. Er nutzte bei einem Vorfall seine dadurch gesammelte Magie um die Menschen zu helfen.

Devil_Is_A_Part-Timer_3_3Genre und Altersfreigabe
„The Devil Is A Part-Timer“ oder auch „Hataraku Maou-sama“ hat Elemente aus den Bereichen Fantasy, Action und Comedy. Somit sind dies die Genre, in die der Anime fällt. Die Altersfreigabe für die Serie beträgt „ab 12“ Jahren.

Meinung von Kyo
Auch hier gab es wieder so einige lustige Momente, so dass man nicht sagen kann, dass der Humro verloren ging. Ebenso verliert man nicht wirklich den Überblick über die Charaktere, da immer nur ein paar neue hinzukommen. Nicht wie in anderen Serie, wo plötzlich viele neue Charaktere auftauchen und man nicht hinterher kommt.
Wenn man mal einen schlechten Tag hat und etwas zum aufheitern benötigt, dann ist die Serie ein gutes Mittel gute Laune wieder zu bekommen.

Social Media
  • 75%
    Bild - 75%
  • 75%
    Ton - 75%
  • 85%
    Story - 85%
  • 75%
    Extras - 75%
77.5%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.