21. Oktober 2020

PS3: Tales of Xillia

ToX
ToX3Entwicklungsstudio, Publisher, Plattformen

Entwicklungsstudio: Namco Tales Studio
Publisher: Namco Bandai Games
Plattformen: Playstation 3
Erscheinungsdatum: 09.August 2013
Kosten: Zwischen 49 und 59 Euro je nach Händler (Retail), 59,99 Euro (PSN-Store)

Getestet wurde die Promo-Version des Spieles.

Aufmachung und Umfang
Das JRPG kommt in einer Aufmachung daher, die man stilistisch von Anime und anderen Teilen der Tales of-Serie her kennt. Die Spielewelt teilt sich in zusammenhängenden Arealen auf und besitzt daher keine Weltkarte, wie man sie noch von Tales of Symphonia kennt. Des Weiteren finden die Kämpfe in einem separaten Abschnitt statt.

Steuerung, Story, Charaktere
Man spielt nur einen Charakter, während die Kampfgefährten von der KI oder von bis zu 3 Mitspielern gesteuert werden kann. Das Kampfsystem bietet neben den üblichen Angriffen wie Spezialattacken, den Artes, auch eine Möglichkeit den Hauptcharakter mit einem Kampfgefährten zu verbinden. Hierbei greifen nicht nur beide Charaktere den gleichen Feind an, sondern der verbundene Kamerad unterstützt den Hauptcharakter durch gewisse Spezialfertigkeiten.
Jyde (Jude) zum Beispiel hilft dem gefallenen Hauptcharakter im  Kampf wieder auf. Ein anderes interessantes Detail ist die Aufstiegsmöglichkeit der Rüstungs-, Objekt-, Zubehör und Lebensmittelhändler. Hier steigt deren Sortiment nicht automatisch, sondern durch Spenden von Geld und Rohstoffen. Allerdings muss man dann auch das Geld übrig haben, um die gewünschte Ware kaufen zu können. Wie man sich da aber festlegt ist dort jedem freigestellt.  Des Weiteren kann man die Charaktere nicht nur mit Rüstungen und Waffen neu ausstatten, sondern man hat auch die Möglichkeit den Charaktere mit Accessoires wie einem Hut, Hasenohren oder spezielle Outfits und Frisuren anzupassen.
Die Charakterentwicklung erfolgt durch Liliumkugeln. Diese können durch im Kampf gesammelte Wachstumspunkte (WP)  freigeschaltet werden. Hier gibt es auch eine Automatikfunktion für Unentschlossene. Ansonsten ist man in dieser Gestaltung recht frei.

ToX5Story technisch kann man aus zwei Perspektiven spielen: Den Medizinstudenten Jyde (Jude)  Mathis und die mysteriöse Milla Maxwell. Die beiden geraten in einer Forschungsanlage aneinander, wo beide Zeuge von grausamen Experimenten werden.  Dabei stellt sich eine Bedrohung heraus, die beide verhindern wollen. Allerdings gibt es nach einem fehlgeschlagenen Sabotageakt ein Problem – die beiden werden ab da steckbrieflich gesucht und müssen daher untertauchen. Die Story wird neben den Ingame-Zwischensequenzen  in Anime-Szenen weitergeführt. Darüber hinaus gibt es noch die optionalen von der Tales of Serie-bekannten Plaudereien zwischen den Charakteren, wo man mehr über die Ansichten der einzelnen Charakteren erfährt.  Nettes Details am Rande: der opening-Song des Spuieles ist von Ayumi Hamasaki und nennt sich „Progress“.

 

NezuRyu’s Fazit
Das neue Tales of macht Laune. Obwohl es technisch gesehen ein PS2-Spiel sein könnte, macht es das Spiel durch seinen Charme, seinen Charakteren, seiner Story und dessen überraschenden Wendungen alle mal wieder wett. Jedoch ist es schade, dass keine japanische Sprachausgabe dem Spiel beigefügt wurde. Ein kleiner Dämpfer für Leute, die die Originalsprache haben wollten. Für Freunde von der Tales of-Reihe und JRPGs definitiv ein Must-Have!

Wir geben dem Spiel hiermit 9 von 10 anm.ups!

Vielen Dank an Bandai Namco für die Bereitstellung einer Promo-Version.

Social Media
  • 90%
    Story - 90%
  • 90%
    Gameplay - 90%
  • 90%
    Sound - 90%
  • 90%
    Grafik - 90%
  • 80%
    Freischaltbares - 80%
88%
Kyo

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.