9. Dezember 2022

Neue Details zu „Tales of Heart R“

Es gibt neue Informationen zu Tales of Heart R, welche vor ein paar Tagen von seitens Bandai Namco Games veröffentlicht wurden.
Das Spiel wird in wenigen Tagen für die Playstation Vita veröffentlicht, genauer genommen am 14. November 2014.

Die neuen Infos betreffen u. a. die Seelen-Essenz Spiria. Diese Essenz, welche die Seele eines Menschen lenkt, spielt eine große Rolle in der Welt von Tales of Hearts R. Während den Abenteuerreisen, welche die Spieler mit dem Hauptcharakter Kor Meteor in Tales of Hearts R erleben werden, verbreitet sich eine Seuche names Despir. Sie wütet in ganzen Ortschaften und kann nur durch eine Reinigung des Spiria-Kerns der Betroffenen geheilt werden – ein Ritual, welches von Kor durchgeführt werden kann.

Kor muss hierfür einen Spiria Link ausführen, um Zugang zum Spiria Nexus der Menschen zu erhalten. Hierbei handelt es sich um ein Labyrinth, welches als schaurig-schöne Traumlandschaft erscheint, die sich aus dem Spiria der betroffenen Person zusammensetzt. Doch diese Idylle trügt! Der Nexus ist voll Spiria-verschlingenden Kreaturen namens Xerom, die durch die Infektion des Spiria-Kerns angelockt werden.
Dann gibt es ebenfalls noch Informationen zur Soma-Link-Edition genannten “Day One”-Auflage von Tales of Hearts R. Diese beinhaltet ein Set kostenloser Tales of Vesperia™-Outfits für Ines, Kunzite und Beryl! Jede Soma-Link-Edition enthält zudem einen Teilnahme Code für eine Verlosung, in der die Fans die Chance haben, eine von fünf Japan-exklusiven Collector’s Editions zu gewinnen! Diese enthalten sogar noch weitere einmalige Bonus-Inhalte:
· Die japanische Collector’s Edition von Tales of Hearts R, signiert vom Entwicklerteam;
· Ein einzigartiges „Gratulations-Video“ von „Tales Of“-Producer Hideo Baba, welches für jeden Gewinner persönlich gedreht wird!
· Eine für jeden Gewinners personalisierte Außenhülle mit dem Namen

Quelle: Bandai Namco Games Presse mitteilung

Social Media

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.