28. November 2022

Anime im Test: AKIRA

Originaltitel: アキラ (Akira)
Publisher (DE): Universum Anime
Medium: DVD und Blu-ray Disc
Veröffentlicht am: 31. Oktober 2014
Preis: Steelbook Special Edition (DVD/BD) 20,99€ – 22,99€

AKIRA_Logo

Der Film wurde von Universum Anime neu aufgelegt. In der Neuauflage ist auch die von Panini Video veröffentlichte Synchronisation von 1991 enthalten. Ebenfalls ist die deutsche Sprachausgabe aus dem Jahre 2005 vorhanden. Und wenn jemand lieber die japanische Fassung bevorzugt, kann diese auch hier vorfinden.

Uns wurde von Universum Anime eine Promo DVD zur Verfügung gestellt. Somit können wir leider keine Auskunft über die Beilagen wie Booklet, Flyer oder dergleichen machen.

 

Studio / Schöpfer der Serie / Zeichner
Der Film basiert auf dem Manga von Katsuhiro Otomo aus dem Jahre 1982, welcher 1990 abgeschlossen wurde.
Tokyo Movie Shinsha produzierte den Film, bei dem Katsuhiro Otomo hierbei sogar die Regie übernahm und zusammen mit Izō Hashimoto das Screenplay schrieb.
Shoji Yamashiro war für die Musik zuständig und der Film stammt aus dem Jahre 1988.

AKIRA_1

Aufmachung, Extras und Umfang
Sobald die DVD abgespielt wird, erscheint ein kleiner KODANSHA Trailer, welcher von einer Animation von Universum Film und Universum Anime gefolgt wird.

Das Menü, welches nach einer Animation erscheint, ist mit Szenen aus dem Film versehen. Ansonsten ist es mit dem Titel und dem anwählbaren Menü recht schlicht strukturiert.
Die anwählbaren Menüpunkte, wie
– Film starten
– Kapitelauswahl
– Einstellungen
– Extras
zur Verfügung.

Um zu bestimmten Kapiteln oder Szenen im Schnellverfahren zu springen, kann man die „Kapitelauswahl“ nutzen.

Bei „Einstellungen“ kann man zwischen den Tonspuren „Deutsch Dolby Digital 2.0 (Synchronisation 1991)“, „Deutsch Dolby Digital 5.1. (Synchronisation 2005)“ und „Japanisch Dolby Digital 5.1.“ wählen. Ebenso sind deutsche Untertitel über diesen Menüpunkt anwählbar.

Unter „Extras“ befindet sich u. a. ein „Making of“-Video, die „Animation Library“, eine „Art Work Gallery“, wie auch ein „Trailer“, „Teaser“ und 3 „TV-Spots“.

AKIRA_2

Bild, Ton, Untertitel und Übersetzung
Das Bildformat, welches hier vorliegt ist 16:9 und kann ohne Probleme in 1.77:1 dargestellt werden.

Tonspuren sind drei Stück zur Auswahl vorhanden:
– Die Synchronisationstonspur aus dem Jahre 1991, wie auch
– die Synchro von 2005. Zum Schluss kann man sich auch die
– japanische Originalfassung anwählen.

Werden Untertitel benötigt, können deutsche Untertitel eingeschaltet werden.

Die Synchronisation aus dem Jahre 1991 liegt als Dolby Digital 2.0 vor, wobei die aus dem Jahr 2005, wie auch die japanische Tonspur in Dolby Digital 5.1 verfügbar sind.

 

Filminhalt:
Nach einer atomaren Katastrophe im Jahre 1988 wurde Tokio zerstört. 31 Jahre nach dem 3. Weltkrieg ist die Stadt unter dem Namen Neo-Tokio wieder aufgebaut. Aber es herrscht Chaos in der Metropole, da diverse Banden sich immer wieder Auseinandersetzungen bis aufs Blut liefern. Kaneda und Tetsuo, zwei Jugendliche, gehören einer dieser Gangs an, die um ihren jeweiligen Einfluss in Bereich der Stadt kämpfen. Als Tetsuo durch das japanische Militär entführt wird, bleibt Kaneda nicht untätig. Er stellt Nachforschungen an und stößt dabei auf Informationen über ein geheimes Projekt. Bei diesem geht es um die Nutzung telepathischer Kräfte und wie es sich herausstellt besitzt Tetsuo über solche Kräfte. Dies ist auch der Grund, warum ihn die Verantwortlichen für das Projekt in ihrer Obhut behalten.

 

Genre und Altersfreigabe
Der Film zu AKIRA erhielt eine Altersfreigabe ab 16 und kann in die Genre Action, Cyberpunk und Sci-Fi eingegliedert werden.

AKIRA_3

Bemerkungen
Dieser Film war in den 90er Jahren derjenige, der vielen zeigte, dass Anime nicht nur für Kinder sind, sondern dass es auch für Jugendliche bzw. Erwachsene.
Fans von AKIRA können bei dieser Veröffentlichung um einen Kauf nicht herum kommen, da hier jeder seine Lieblingstonspur finden und anhören/anschauen kann.
Für diejenigen, die den Film noch nicht kennen und das Genre Cyberpunk lieben, sollten hier auch zugreifen können.

Und bei der Synchronisation aus dem Jahr 2005 wird sicherlich so mancher die ein oder andere Stimme wieder erkennen.

 

Herzlichen Dank an Universum Anime, die uns ein Rezzesionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Social Media
  • 70%
    Bild - 70%
  • 80%
    Ton - 80%
  • 70%
    Story - 70%
  • 75%
    Extras - 75%
74%

Kyo

Im Zeitraum von 2005-2007 war ich bei der Redaktion des ehemaligen Webradio-Projekts "anm.radio" tätig. Nach einer Pause startete das Projekt als Teil des animenmore (e.V.) im Jahr 2009 erneut, bei welchem ich ein weiteres Mal mit unter in der Redaktion tätig war. Nach Auflösung des Vereins in 2015, beschloss ich weiterhin in dieser Art in meiner Freizeit tätig zu sein und startete mein eigenes Projekt mit "Nerdjournal".

Alle Beiträge ansehen von Kyo →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.